Armenien- Reise 22.-30. Juli 2016

Im Sommer 2016 dürfte ich an einer Patenschaftsreise von Diaconia Internationale Hilfe nach Armenien teilnehmen. 

Das kleine Land Armenien liegt mitten im Kaukasus- Gebirge und ist umgeben von Nationen, die den Kontakt zum armenischen Volk zu meiden versuchen.

Armenien ist die erste christliche Nation de Welt. Hier entstanden die ersten Kirchen. Die Apostel Judas Thaddäus und Bartholomäus reisten wenige Jahrzehnte nach dem Tod  von Jesus Christus nach Armenien, wo sie Gemeinden ins Leben riefen.

Das Leben hat den Armeniern viel Leid zugemutet. Jahrzehntelange sowjetische Misswirtschaft, ein verheerendes Erdbeben, der blutige Krieg mit Aserbaidschan, der immer noch weiter schwelt, all dies erklärt die aktuelle grosse Armut. Die Arbeitslosigkeit ist überwältigend, die Not ist überall sichtbar. Viel Familien haben kein Dach über dem Kopf und finden keine anderen Unterschlupf als Betonrohre auf Bauplätzen. Die armenischen Winter sind bitterkalt und die Sommer sehr heiss.

 

Armenien ist aber auch ein wunderschönes Land. Die Hauptstadt Jerewan, der Sewan See und die unzähligen Kirchen haben Stil und zeugen von einer sehr langen Geschichte.

 


Jerewan

Aussicht aus dem Hotelzimmer in Richtung  Ararat
Aussicht aus dem Hotelzimmer in Richtung Ararat
Sicht auf die Saint Gregory Kirche
Sicht auf die Saint Gregory Kirche

Etschmiadsin südlich von Jerewan


Kloster Chor Viral


Höhlenkloster Geghart und Sonnentempel Garni


Kloster Noravank


Kloster Hagharzin und Sewan-See